Jahresbericht 2017

Abschluss der Wettkampfjahres

Nach dem erfolgreichem Abschließen der Wettkampfjahres (Platz 6 im niedersächsischen Vereinsvergleich und mehrere Treppchen Platzierungen) sind die Rollkunstläufer des MTV Gifhorn fleißig bei den Vorbereitungen zur jährliche Aufführung. Zum vierten Mal wird für ein Märchen geübt, diesmal roll "Die Schöne und das Biest" für die Zuschauer.

MTV-Rollkunstläufer in Bremerhaven und Göttingen -
Wettkämpfe mit sehr guten Ergebnissen

An den letzten beiden Wochenenden haben die MTV-Rollkunstläufer ihre Wettkämpfe in Bremerhaven und in Göttingen mit Bravour abgeschlossen. Insgesamt kamen 14 Starter mit 5 x Gold, 2 x Silber und 4 x Bronze nach Hause!

Bremerhaven

Bremerhaven beeindruckte wie immer mit einer super Organisation und erfreute alle mit viel Sonnenschein, was sehr wichtig war, denn alle liefen auf der offenen Bahn. Lisa Christmann (Freiläufer 1) hatte zum ersten Mal einen Start in der Pflicht und wurde sofort Dritte. Als Jüngste in der kleinen Mannschaft aus 5 Sportlerinnen wurde sie an diesem Tag die erfolgreichste. In der Kür wurde sie ebenfalls Dritte von acht Starterinnen, obwohl sie nach dem schweren Sturz die letzten 20 Sekunden nicht durchlaufen konnte. Das hat ihr in der Kombination aus Pflicht und Kür den zweiten Platz eingebracht. Hoffentlich geht es für die 8-jährige nach der Genesung so erfolgreich weiter.

Eine große Überraschung bescherte uns Amelie Minderlen (Freiläufer 2) mit Gold in der Pflicht. Sie blieb damit in der Pflicht-Hochburg Bremer-haven unangefochten. Mit dem 8. Platz in der Kür in einer sehr großen (22 Läuferinnen) und leistungsstarken Gruppe erreichte sie Bronze in der Kombination. In derselben Gruppe starteten noch zwei MTV-Talente. Dajana Rudkowska zeigte ihre bisher beste Leistung (5. in der Pflicht, 9. in der Kür, 6. Platz in der Kombination). Jolina Betcher machte Fehler in Pflicht und wurde nur 9. In der Kür konnte sie ihre Trainingsleistung bestätigen und den 6. Platz belegen. Das bedeutete für sie Platz 5 in der Kombination.

Als Erfahrendste musste Leonie Tomm (Figurenläufer) auf Betonboden starten. Nach der erste Pflichtfigur war sie zunächst Zweite. Dieses überraschende Zwischenergebnis hat sie nervös gemacht, so dass sie nach einigen Fehlern bei der zweite Figur auf Platz 5 abrutschte. Leider konnte sie ihre Nervosität auch in der Kür nicht ganz ablegen und wurde „nur“ Sechste. Trotzdem reichte es für Silber in der Kombination.

Für die MTVerinnen sprang damit folgendes Gesamtergebnis heraus:

1 x Gold, 2 x Silber und 3 x Bronze, 3 fünfte, 3 sechste, 1 achter und 2 neunte Plätze. Jedes Mädchen bekam drei Wertungen und konnte schöne Erinnerungen an Bremerhaven mit nach Hause nehmen.

Göttingen

In Göttingen traten 9 MTV-Talente zum Gänseliesel-Pokal an. Obwohl die Lauffläche sehr schwer zu laufen war, konnten die Jüngeren ausgezeichnete Ergebnisse erzielen:

Gold

  • Devin Günter (Minis Jungen) bei seinem ersten Wettkampf,
  • Thien Sonnenberg (Anfänger Jungen) startete zum ersten Mal in der höheren Klasse und war der jüngste in der Gruppe,
  • Junia Martel (Anfänger 2a) hat mit Abstand die beste Leistung in der Gruppe gezeigt,
  • Chantal Diedrichs mit der Formation „Junioren Dream Team“.

Bronze

  • Melina Günter (Anfänger 2b) lief fehlerlos und sicher.

4.Platz

  • Estelle Haag (Anfänger 3b). Nach fast einem Jahr Verletzungspause konnte sich mit schönen Programm wieder zurückmelden.

Die älteren Mädchen machten leider mehrere Fehler und konnten ihre Trainingsleistung nicht abrufen: 8. Platz: Jolina Betcher (Freiläufer 3a), 9. Platz: Julia Unger (Kunstläufer 1) und 12. Platz: Leonie Tomm (Figurenläufer).

In der Mannschaftswertung konnte nur der 11. Platz erreicht werden, da die Mannschaft zu klein war. Insgesamt waren die Ergebnisse jedoch gut und lassen auch Gutes hoffen!

— Irene Panzilius

Die Kinder und die Erwachsenen waren begeistert!

Mini- Auftritt im Christinenstift war für 23 Läufer eine super Erfahrung und die Bewohner freuten sich über außergewöhnliche Überraschung und nutzen die Möglichkeit mit einander zu reden. Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir die Aufführung wiederholen.

Zur Zeit freuen sich Klein und Groß auf die Tage der offen Tür am Montag und Dienstag von 11 bis 18 Uhr im Sportzentrum Süd. Alle Interessierte können ab 15:30 das Rollschuhlaufen selbst ausprobieren.

— Irene Panzilius

Rollkunstläufer tanzen im Christinenstift und laden zum "Tag der offenen Tür" in den Zeugnisferien

Das sind Maria (5 Jahre alt) und Enya (4), die sich sehr freuen für "andere Omis und Opis" ihre Tänze auf Rollen zu zeigen - am 21. Januar um 15.15 Uhr werden Mädchen und Jungen aus der Abteilung für die Bewohner des Christinenstifts kleine Aufführung präsentieren. Die Idee hatte neuen jährige Luana Tairi, die ihren Opa zu seinem Geburtstag (16.1., Bewohner im Christinenstift) irgendwas besonderes schenken wollte. Mit der Idee für ihm zu Tanzen kam sie zu mir und erzählte auch ihren Freunden darüber. So wurde die Sache entschlossen und die Mitarbeiterin des Heimes Fr. Fischer half uns gerne! Mehrere Sportler waren begeistert und übten fleißig Walzer, Tango, Can-Can und auch die Clowns kommen vor! Das freut mich sehr, dass so viele Kinder und Heranwachsende sozialen Einsatz zeigen! Und dass sie Unterstützung von den Eltern haben! Vielen Dank an alle.

Wie jedes Jahr machen die Rollkunstläufer in den Zeugnisferien ihre Türen für Besucher auf - am 30. Und 31 Januar von 11.00 bis 13.30 Uhr können alle Interessierten die Trainingseinheiten angucken und von 15.30 bis 17:30 Uhr sogar selbst das Rollschuhlaufen auszuprobieren.

— Irene Panzilius